Frauen in der weltweiten Ökumene

 Am 29. Oktober 2018 um 15.30 Uhr ist Frau Dr. Elisabeth Raiser, evangelische Präsidentin des 1. Ökumenischen Kirchentages (2003), bei der GAW-Frauenarbeit zu Gast. Sie lebte 25 Jahre in Genf, wo sie sich in der ökumenischen Frauenbewegung engagierte. Zum Gesprächseinstieg wird sie mit ihrem Film

"Unsere Geschichte erzählen - unsern Glauben leben - Frauen in der weltweiten Ökumene"

einen Einblick in die „Dekade zur Überwindung von Gewalt“ (2001-2010) des Ökumenischen Rats der Kirchen geben. Auch aus der vorangehenden Dekade „Solidarität der Kirchen mit den Frauen“ kann Frau Dr. Raiser berichten. Wir sind dankbar,  bei uns eine Frau aus der Kirche mit einem so großen Erfahrungsschatz begrüßen zu dürfen und freuen uns auf einen anregenden, lebhaften Nachmittag. Bitte melden Sie bis zum 24. Oktober in der Geschäftsstelle an.

Ankündigung Dr. Raiser.PDF zum Download

Erlebnisse eines Togliatti-Besuchs 2018

„Togliatti ist ein einzigartiges Beispiel, wie eine Gemeinde mit Unterstützung unserer Partner wächst, und selber zur Helferin wird“, sagt der Erzbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche Europäisches Russland (ELKER) Dietrich Brauer in seiner Ansprache zum 15jährigen Gemeindejubiläum und dem 10jährigen Bestehen von KIT* am 9. September 2018.

Hier der Bericht von Cornelia Boschan

Eine bunte Collage der Reise-Erlebnise

174. GAW-Jahresfest im Kirchenkreis Niederlausitz

"Glauben verbindet" - Das war das Motto des diesjährigen Jahresfestes und Diasporasonntag im Kirchenkreis Niederlausitz vom 15.-17. Juni 2018.

Das genaue Programm hier zum Download.

Reisebericht:

"Geh aus mein Herz und suche Freud" - Bericht von Frau Schwuchow, Geschäftsführerin

 

Abschied von Cornelia Boschan

Ende April haben wir uns im Rahmen eines festlichen Nachmitttages von unserer langjährigen Geschäftsführerin, Cornelia Boschan, verabschiedet. Viele Menschen waren gekommen, um ihr persönlich Dank zu sagen. Nun geht sie mit den besten Wünschen in den wohlverdienten Ruhestand! Dafür wünschen wir ihr Gottes reichen Segen.

Seit Mai 2018 treffen Sie Constanze Schwuchow in unserer Geschäftsstelle an. Sie steht für Informationen gerne zur Verfügung und freut sich über Mithilfe für das GAW.

Berichte vom Studientag "Bedrängte und verfolgte Christen im Nahen Osten"

Die Tagung "Bedrängte und verfolgte Christen im Nahen Osten" am 19. Februar 2018 stieß auf großes Interesse. Pfarrerin Friederike Weltzien, die Journalistin Luisa Meyer und der Repräsentant der syrisch-orthodoxen Gemeinde in Berlin, Amil Gorgis, fesselten die Teilnehmer mit ihren Vorträgen. Diese sind hier nachzulesen.

Zusammenleben von Muslimen und Christen im Libanon (Luisa Meyer)

Bibelarbeit und Vortrag von Pfr. Friederike Weltzien

Foto: T.A. Fischer. Es zeigt Luisa Meyer.

Rückblick: Kurzreise nach Lützen

Am 6. November 2017 nahm eine Gruppe von uns an der Gedenkfeier für Gustav II. Adolf teil. Vor 385 Jahren fiel der Schwedenkönig und „defendor fidei“ - Verteidiger des Glaubens in Lützen.

Das GAW der EKBO legte einen Kranz nieder.

 

Rückblick: Studienreise nach Wien

Zum 500jährigen Reformationsjubiläum reiste eine Gruppe von uns nach Wien, eingeladen und begrüßt von Bischof Michael Bunker.

Die selbstbewusste Fröhlichkeit der Evangelischen in Österreich (3 Prozent) beeindruckte uns. Impressionen der Reise finden Sie hier.

Mitgliederversammlung wählt neuen Vorstand

Hier geht es zu der offiziellen Pressemitteilung.

Auf dem Bild sehen Sie:

Wolfgang Barthen, Gertrud Dailidow-Gock, Fabian Kraetschmer, Elvira Hücklekemkes, Volker Faigle, Anna Pröschild, Branko Nikolitsch, Christine Stodian (von links, Foto: Cornelia Boschan ) Es fehlt Ulrich Hutter-Wolandt.
 

Eine Collage zeigt Eindrücke der Mitgliederversammlung.

Das Reformations-Geschichtenmobil in Kerkwitz

Grüße aus Kerkwitz,  dem l(i)ebenswerten brandenburgischen Dorf an der polnischen Grenze. Kerkwitz war die  64. Station des Europäischen Stationenweges des Geschichtenmobils.  Zum Reformationsjubiläum tourte es durch Europa. Die Gustav-Adolf-Kirche in Kerkwitz ist 1952 in der DDR als erste evangelische Kirche errichtet worden. Das Gustav-Adolf-Werk hatte dabei geholfen.  Ein rundum gelungenes Wiedersehen und ein großes Dankeschön an alle Beteiligten – besonders aber auch an Roswitha Koch und Siegfried Brose. Eine Bild-Collage berichtet von diesem Tag.

 

Berichte aus den Vorjahren

Berichte und Post aus den Vorjahren Sie hier:

IBAN und BIC des GAW

Für Ihre Spende:
Gustav-Adolf-Werk der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz e. V.

Spendenkonto:
IBAN: DE80 5206 0410 0003 9013 60, BIC: GENODEF1EK1
(Kontonr. neu 3901360, BLZ 52060410, Evangelische Bank)