Leben in Sicht! - Konfirmandengabe des GAW 2019

Was braucht ein Mensch zum Leben? Was macht ein gelungenes Leben aus? - Es gibt viele Menschen weltweit, für die KEIN Leben in Sicht ist. Kein Leben in Würde. Kein Leben ohne Armut. Kein Leben ohne Gewalt. Mit der GAW-Konfirmandengabe 2019 unterstützen wir Projekte in Syrien, im Libanon und in Brasilien, die benachteiligte Kinder und Jugendliche auffangen und ihnen einen guten Start ins Leben ermöglichen - trotz widriger Umstände wie Krieg, Flucht sowie politischer und wirtschaftlicher Instabilität.

Hilfe für benachteiligte Kinder und Jugendliche in Brasilien

Nikxon ist 13 Jahre alt. Mit seiner Familie lebt er in der Favela Bonfim, einem Armenviertel. Kinder und Jugendliche, die in den Favelas Brasiliens aufwachsen, haben es schwer, der Armut und Perspektivlosigkkeit zu entkommen. Doch Nikxon geht jeden Tag ins Projekt DORCAS. Das bietet ihm und seinen Freunden einen sicheren Ort, an dem sie sich treffen können. Sie spielen und machen Hausaufgaben. Es gibt Fußballtraining, eine Pfadfindergruppe, man kann ein Instrument spielen lernen, basteln oder malen. Da viele Familien in der Favela Bonfim nicht genug zu essen haben, erhalten die Kinder und Jugendlichen bei DORCAS Frühstück, Mittag und Abendessen. Die Leute von DORCAS helfen bei Problemen in der Schule und zu Hause.

Wir unterstützen Projekte der Evangelischen Kirche Lutherischen Bekenntnisses in Brasilien, die benachteiligte Kinder und Jugendliche auffangen, sie beim Schulbesuch und im Alltag unterstützen.

Hilfe für evangelische Schulen in Syrien und im Libanon

Lousine ist 14 Jahre alt und lebt mit ihren Eltern in Aleppo. Die Wohnung der Familie wurde bei den schweren Kämpfen um die Stadt zerstört. Lousines Familie wird von der armenisch-evangelischen Bethelgemeinde unterstützt. Ohne diese Unterstützung könnte die Familie in Syrien nicht überleben. Lousine besucht auch die Schule der Bethelgemeinde. 

Millionen Kinder in den Ländern des Nahen Osten gehen nicht zu Schule. Besonders betroffen sind Kinder in Syrien, aber auch syrische Kinder, die mit ihren Familien in Nachbarstaaten Syriens wie dem Libanon Schutz gefunden haben. Wir unterstützen evangelische Schulen in Syrien und im Libanon.